Dare To Fail

November 1, 2016
, 0 Comments

ENG

The same place but more than two years later. Looking at these pictures makes me feel so nostalgic and proud. I remember that summer day of August 2014 when we grabbed the camera and shot the first outfit pictures in the park of my hometown. My hair and my pants were shorter, the day was warmer, we were younger and more inexperienced than today. The pictures turned out blurry, mainly because I didn’t realize that I had to move slowlier and Like didn’t know how to work with the camera. If you want to know what I am talking about, feel free to get a look here.

I was so proud and happy about the result back then. Though I already knew some fashion blogs, it was such a big deal for me. Well not only for me but, for all three of us. Looking back to these old blog post and these pictures always put a smile on my face. It has nothing to do with embarrassment or awkwardness. But with good memories of all these amusing moments behind the camera. Another reason is the feeling of proud about the way we left behind. All the work we did at the beginning is the witness of our ability to improve and our bravery to explore the unknown. Never be too afraid of imperfect results to start from the scratch. Never be too noble to learn humbly from the mistakes you do on your way to success. The one, who doesn’t dare, will never win. And daring always involves the option of failing. That’s how simple it is.

Thanks to everyone, who came across and remained standing here to watch us growing. There is more to come.

DE

Der gleiche Ort, nur einige Jahre später. Diese Bilder anzuschauen, weckt das Gefühl der Nostalgie in mir. Ich erinnere mich an diesen Sommertag im August 2014, als wir unsere ersten Bilder für den Blog geschossen haben. Es war im Park in der Stadt in der ich aufgewachsen bin. Meine Haare waren kürzer und wenn ich mich recht erinnere, war es die Hose, die ich trug ebenfalls, zumal der Tag heißer war. Wir waren jünger, naiver und vor allem unerfahrener. Die Bilder waren verschwommen, weil ich nicht gepeilt habe, dass ich mich viel langsamer bewegen muss und Like nicht zurecht wusste, wie sie mit der Kamera umgehen muss. Wenn ihr wissen wollt wovon ich spreche, fühlt euch so frei es hier nachzuschauen.

Damals war ich so froh und stolz auf das Ergebnis. Das waren wir alle. Wenn ich heute diese Bilder im Vergleich zu den heutigen anschaue, dann überkommt mich ein Lächeln. Es hat nichts mit Peinlichkeit oder Scham zu tun, mehr mit guten Erinnerungen an die Momente, in denen diese Bilder entstanden sind. Die amüsanten Anekdoten, die hinter der Kamera passiert sind. Auf der anderen Seite. Ein Lächeln über den Weg, den wir zurück gelegt haben. All die Arbeit, die man am Anfang fertig stellt, wird eines Tages ein Beweis dafür, von wo man gekommen ist und wie weit man gekommen ist. Sie zeugen von der Fähigkeit zu lernen und von den Mut Unbekanntes zu entdecken und zu wagen. Wir dürfen niemals zu ängstlich vor unvollkommen Ergebnissen sein, um von Null anzufangen. Wir dürfen niemals zu stolz sein, demütig aus den Fehlern zu lernen, die wir auf den Weg zum Ziel machen. Nur wer wagt gewinnt und wagen impliziert die Möglichkeiten des Scheiterns. So einfach ist das.

Vielen Dank an Alle, die geblieben sind und uns beim Wachsen zugesehen haben.

Wir sind noch nicht am Ziel…

Black dungaree: similar here from ABOUT YOU*

Pullover: H&M n.a. (similar here from ABOUT YOU *)

Coat: ZARA n.a. (similar here from EDITED *)

Boots: ASOS NEW LOOK (similar here from ABOUT YOU*)

Nella ♣

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.