Delusions and Illusions

September 22, 2016
, 3 Comments

Photography by Martin Hannig

ENG

They say that nothing is like it seems. We rarely see the true nature of things. This way every objective evaluation of our environment ends up being a subjective one. Our awareness of passing the border between objective and subjective evaluation is limited, blurry and relative. Have you ever wonder, why the moon seems to be that much bigger when it’s closer to the horizon than when it appears vertically above us? The Fact is that the moon does not change its distance to earth during one night. The Fact is that the spreading of the moonlight by our atmosphere does not influence the size appearance of the moon. Well, the truth is this effect does not exist. It only exists in our minds, in our subconscious perception of things. In the moment we see the moon, we believe that we see it like it actually is. A delusion, which we consider as our truth since we are not aware of the shifting of reality by our subconscious.

The moon never appears alone near to the horizon. There is always a landscape in company, tiny looking trees, houses or mountains give us an idea of how big the distance between us and the horizon is. Since we know that the position of the moon must be behind the far away located horizon, we automatically overestimate the distance of the moon to earth. The moon appears as a well visible ball in the sky, therefore we make the conclusion that the actual size of the moon has to be incredibly large and it ends up looking bigger overhead.

In the other case, when the moon appears vertically over our heads, we have nothing with a similar distance next to it. We end up underestimating the distance of the moon, at the same time it appears as a relatively small ball in the night sky and we make the conclusion that the actual size has to be small and we see it smaller than it actually is.

I think this is the point we tend to fail at sometimes. We don’t only have a blurry and shifted perception of our surroundings but of the person we actually are and the abilities we have as well. We have the tendency to underestimate our forces. Get small, smaller than we actually are and overestimate the struggles we have to deal with and make them bigger than they are in reality. I think everyone gets to this point somehow someday somewhere. Only if we allow the delusion to turn into our reality, things turn bad and we fail. The thing is this, there will always be people living this opposite reality, who think bigger of themselves than they actually are, who dare the supposedly impossible and win, who don’t underestimate their forces and their abilities. Like in the metaphor of the moon, there is no difference in the actual size, no difference in their potentials. The only difference is their perception. Being aware of that is just the beginning and only what we turn into our reality, we also see in the end.

DE

Es heißt, dass nichts tatsächlich so ist wie es scheint. Wir sehen die Dinge selten so wie sie in Wahrheit sind. So ist eine objektive Beurteilung unserer Umgebung letztendlich eine subjektive. Das Bewusstsein für die Überschreitung der Grenze zwischen objektiver und subjektiver Wahrnehmung ist begrenzt, verschwommen und meist relativ. Habt ihr euch schon einmal gefragt, warum der Mond wenn er nah am Horizont erscheint, deutlich größer ist als wenn er senkrecht über uns steht? Wenn wir die Tatsachen berücksichtigen, dass der Mond seine Distanz zwischen Mondaufgang und Untergang zur Erde relativ konstant hält oder die Streuung des Lichts durch die Atmosphäre diesen Größenunterschied nicht verursacht, dann stellen wir vielleicht bald fest, dass dieser Effekt rein theoretisch nicht existiert. Das tut sie auch nicht. Dieser Effekt existiert nur in unseren Köpfen, in unserer unterbewussten Wahrnehmung der Dinge. In dem Moment, in dem wir den Mond sehen, glauben wir in zu sehen wie er tatsächlich ist. Eine Täuschung, die für uns eine Wahrheit ist, weil uns die Verschiebung der Realität durch unser Unterbewusstsein nicht bewusst ist.

Wenn wir den Mond nah am Horizont sehen, ist er dort meist nicht allein. Häuser, Bäume oder Berge geben uns eine Information darüber wie weit der Horizont ist. Der Horizont ist für uns eine weite Distanz und wir wissen, dass sich die Position des Mondes hinter dieser bereits weiten Distanz befinden muss. In diesem Moment überschätzen wir die Distanz des Mondes. Er ist für uns trotzdem noch als Kugel sichtbar, so glauben wir also, dass die tatsächliche Größe des Mondes sehr groß sein muss, wenn er trotz dieser geglaubten gewaltigen Distanz noch sichtbar ist.

Wenn sich der Mond senkrecht über unseren Köpfen befindet, geschieht das Gegenteil. Wir unterschätzen die Distanz, glauben also, dass er uns sehr nah ist. Da er aber trotzdem als eine relativ kleine Kugel am Nachthimmel zu sehen ist, schließen wir die Rückfolgerung, dass seine tatsächliche Größe klein sein muss und er scheint uns kleiner als er tatsächlich ist.

Ich glaube wir scheitern manchmal genau hier. Wir haben nicht nur eine verschwommene Wahrnehmung von unserer Umgebung, sondern auch von den Menschen, den wir tatsächlich sind und was wir können. Oftmals unterschätzen wir unsere Fähigkeiten. Machen uns klein, kleiner als wir tatsächlich sind und so wirken die Herausforderungen sehr groß, größer als sie tatsächlich sind. Wenn wir zulassen, dass diese Täuschung unsere Realität bleibt, werden wir auf langer Sicht scheitern und unglücklich sein. Denn die Sache ist die: Es gibt immer Leute, die sich selbst überschätzen, die größer wirken und wollen, die das vermeintlich Unglaubliche wagen und gewinnen. Die sich nicht von Herausforderungen klein kriegen lassen.  Denken wir an den Mond als Metapher, so besteht zwischen diesen beiden Menschen keinen tatsächlichen Größenunterschied, das Potential ist das Gleiche, nur die Wahrnehmung eine andere. Sich dem Bewusst zu sein ist der Anfang, was wir daraus machen, das Bild, das wir am Ende sehen.

Nella ♣

Thanks to

Martin Hannig for the awesome pictures

Related Posts

3 thoughts on “Delusions and Illusions”

  • Das stimmt wirklich was du sagst Nella.. Ich sollte versuchen mich anders zu sehen. Selbstbewusster auf manche Sachen zu schauen.

    • Und das kannst du auf jeden Fall, du bist großartig =).

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.