Little Miss Perfect

Mai 11, 2015
, 0 Comments

Life always teaches us a lesson, if we’re attentive enough and that is mine: I had an exam a time ago. And I was kicking my ass off to be perfect. No mistakes. No stumbling. Determined to be as perfect as I could, which means no sleep the night before to make sure that all the lessons are tattooed in my brain. And know what? I failed.

I failed in my own view, as I know that I could make it better. But there is always a better. There is always more. Right? Oh, dear little miss perfect. You can’t always win. You will lose over and over again. Life is hard. Accept your limits and respect them. If you never meet your limits, how can you ever enlarge them? That is what a lot of us struggle with. To move on after a failure. To move on after they face their limits.

Just because you failed once in one thing, doesn’t mean that you can not win in the other thing. Just because you give 200 % percent of your abilities, does not mean that it is 200 % percent of what is demanded. So just because you failed, does not mean that you didn’t give your best. And giving your best is what matters at the end of the day, wherever you win or fail.

And don’t let her tell you anything else ūüėČ

¬†Das Leben lehrt uns immer wieder kleine aber wichtige Lektionen, wenn wir aufmerksam genug daf√ľr sind. ¬†Ich durfte meine in Sachen Perfektion k√ľrzlich lernen: Pr√ľfungssituation, man gibt sein bestes, strengt sich an, schl√§ft die Nacht davor weniger, nur um sicher zu stellen, dass die Worte ja im Hirn t√§towiert sind. Der gro√üe Tag. Man versagt.

Nach der Zensur habe ich nicht versagt, nein ich ¬†war sehr sogar sehr gut. Konnte mich nicht tr√∂sten, da ich wusste ich h√§tte es besser machen k√∂nnen. Aber es gibt immer ein Besser oder? Es gibt doch immer mehr? Die kleine „Miss Perfect“ in jedem was? Sie will immer gewinnen, immer die Beste sein. Sie ist wie der innere Schweinehund, nur fieser und √§tzender. Und so sehr sie antreiben mag, genau so kann sie vernichtend sein. Dann wenn wir auf unsere Grenzen treffen, wenn wir verlieren. Aber so ist das. Wenn wir nie auf unsere Grenzen treffen, wie k√∂nnen wir sie dann erweitern?

Du  wirst nicht immer gewinnen können. Du wirst auch verlieren, immer und immer wieder. Die Einstellung zählt und ich glaube, dass viele Menschen genau dann Schwierigkeiten haben. Damit, sich einzugestehen, dass nur weil man in etwas versagt, es nicht heißt, dass man nicht in etwas anderem gewinnen kann. Nur weil man 200 % seiner Möglichkeiten gibt, es nicht 200 % vom Gefragtem sind. Nur weil man versagt, heißt es also nicht, dass man nicht sein Bestes gegeben hat. Und am Ende des Tages ist es das was zählt, egal ob wir gewinnen oder versagen.

Lass dir von ihr nichts anderes einreden ;-).

Nella
‚ô£

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.